Stripper II

O, wohlgeformte Muskelhügel,
o, wundervoll verpackte Kraft!
Ich lasse fahren alle Zügel
und was mir sonst Manieren schafft.

Wie leicht bewegt sich diese Zierde
des stolzen männlichen Geschlechts!
Wie sehr erfaßt mich die Begierde,
wie sehr ich nach der seinen lechz!

Und diese Blicke, heiß und lüstern,
sie streifen mich wie grelle Glut!
Bebend blähn sich meine Nüstern,
pures Leben pulst im Blut.

Wie dieser Mann den Kopf jetzt neigt,
wie seine Geste Sanftheit zeigt,
um gleich darauf voll Wachsamkeit
Gefahr zu wittern, kampfbereit!

In seinen Armen wär mir wohl,
geliebt und sicher wär ich da.
Frauenstolz der Teufel hol!
Du Schöner, nimm mich, ja?

Und er entblößt sich immer mehr,
verbirgt nur noch der Lüste Zepter…
Ach bitte, hier, dreh dich zu mir,
und zeig, was noch verdeckt war!

Dies letzte Glück mißgönnt er mir,
der grausam mich belächelt.
Doch wartet nur, bald soll man sehn,
wie er nach mir dann hechelt!

© Anna Kühne